TikTok: Trends als Unternehmen nutzen – eine Übersicht

Wie Unternehmen Trends auf TikTok nutzen können

Keiner kann vorhersehen, ob oder wann etwas viral geht. Aber man kann auf einen beliebten Trend aufspringen und dadurch viele Leute erreichen, die sich gerade für eine Sache interessieren. Zwar sind Trends in der heutigen Zeit eher von kurzlebiger Natur, auf der anderen Seite findet sich durch das enorme Interesse leicht ein großes Publikum.

Wieso Content Marketing auf keinen Fall ignoriert werden darf, dass behandeln wir in diesem Beitrag: Von Werbung zu Content. Die Zukunft des Marketings.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Was sind Trends
    • TikTok Sounds
    • Challenges
    • Die Nische als TikTok Trend
  • Wie finde ich nun Trends auf TikTok?
  • Wie nutze ich Trends auf TikTok?

Was sind Trends?


Trend kommen in vielen Formen und Farben, entwickeln sich immer weiter, kommen auf und verschwinden wieder. Trends lassen sich durch eine Vielzahl an ständig neuen kollektiven Einflüssen schwer quantifizieren. Beobachten und partizipieren ist häufig das einzige Mittel der Wahl.

TikTok Sounds

Sounds können Trends sein, also kurze Teile aus Musikstücken, die Videos hinterlegt werden. In verschiedenen kreativen Variationen werden diese dann von der TikTok Community verwendet. Das Hervorheben von bestimmten Lyrics geschieht dabei besonders häufig. Zu der Musik wird getanzt, Memes gemacht, einfach in die Kamera geschaut und vieles mehr. Unerwartete Wendungen und unbeantwortete Fragen regen dabei auch häufig zum Austausch in den Kommentaren an.

Challenges

Challenges werden auch immer wieder zu Trends wenn es Spaß macht, diese anzusehen und auch selber auszuprobieren. Vor TikTok waren Trends häufig populär, wenn diese einen wohltätigen Charakter aufwiesen und bewarben meist eine mit der Challenge verknüpfte Spendenaktion. Man erinnere sich an die Ice Bucket Challenge, die Spenden für ALS-Research gesammelt hat. Aber es entstanden zu dieser Zeit auch Trends wie die Mannequin Challenge oder der Harlem Shake.

Durch Challenges wie die Cinnamon Challenge, die häufig zu Atemwegsreizungen führte,  oder durch die Tide Pod Challenge, die Verätzungen der Mundschleimhaut und Speiseröhre zur Folge hatte, haben Challenges über die Jahre einen bitteren Beigeschmack erhalten.

Auf TikTok haben Challenges eher eine positive Konnotation. Challenges wie der 1000 lbs Club, das Ausprobieren von verschiedenen Filtern, Kleidungsstilen oder den Crush zu küssen sind schöne Wege, sich unterhaltsam einer kleinen Herausforderung zu stellen und dies der ganzen Welt zu zeigen.

Die Nische als TikTok Trend

GymTok, ArtTok, BookTok und andere TikTok Communities explodieren in Ihrer Mitgliederzahl. Diese Nischen haben eigene Trends und Interessen. Wenn man versteht, was diese Nischen gerade bewegt und welchen Content diese im Moment gerne konsumiert, kann man sich durch eigene Inhalte in dieser Nische positionieren.

 

Wie finde ich nun Trends auf TikTok?

Ganz einfach, man nutzt TikTok. Einfach durch die FYP scrollen bis man merkt: Aha, dieser Sound oder dieses Videokonzept wird mir häufiger angezeigt. Aber Achtung! Der Algorithmus ist sehr selektiv auf einen abgestimmt. Es kann sein, dass man zu schnell bei aufkommenden Trends wegswiped und diese dann eher weniger oder gar nicht ausgespielt werden.

Tipp am Rande: Man kann auch einfach einen Azubi oder jungen Mitarbeiter fragen. In geschätzt 80% der Fälle wissen diese meistens, was welche Trends im Moment durch TikTok kursieren.

Wie nutze ich Trends auf TikTok?

Trifft man nun auf einen Sound oder eine Variation dieses Sounds, so sollte man sich erst einmal Zeit nehmen und sich davon inspirieren lassen, wie andere diesen Sound oder diese Challenge machen. Bei der eigenen Umsetzung sollte man vom “klassischen Werbeauftreten”, welches man aus TV Spots und Magazinen kennt abweichen bzw. ganz darauf verzichten. Die zentrale Frage ist: Wie kann ich auf unterhaltsame Weise mein Produkt, Dienstleistung oder Firma kreativ darstellen? Unterhaltsam ist dabei das wichtige Stichwort. Man darf sich nicht zu ernst nehmen. Vielleicht ist das Interessante an der eigenen Arbeit das, was nicht immer klappt oder super glatt läuft. Vielleicht ist jemand in der Firma genervt von einer Sache und stellt das in einem TikTok humoristisch dar. Auch bestimmte Eigenschaften des Produkts können kreativ hervorgehoben werden. Hier das Gleiche: Kreativ und nicht zu ernst.

Es muss einen Grund geben, wieso sich jemand dieses TikTok ansehen möchte. Die Inhalte müssen unterhalten.

Die Performance von TikToks lässt sich nur schwer im Voraus abschätzen. Genauso lässt sich nicht wie beim klassischen Marketing eine direkte Korrelation zwischen TikToks und Umsätzen oder Verkäufen ableiten. Die Devise lautet hier: einfach ausprobieren, einfach dranbleiben, einfach halten. Unterhaltsame Inhalte beizusteuern sollte wichtiger sein, als sich selbst zu bewerben.

Vorheriger Beitrag
Von Werbung zu Content. Die Zukunft des Marketings.
Nächster Beitrag
Hashtags für Instagram erstellen: Kostenlos und in Excel in unter 5 min
Menü
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner